hessische Mundart Band - reimtext

„Banke Puffs un Ebbelwoi“

Warum ist diese CD so wichtig? Es ist eine Aufnahme aus den frühen Jahren der hessische Mundart Band „reimtext“. Damals war Buddy Kopp noch Bassist des Trios. Man wollte eine Musik schaffen, die authentisch und gleichzeitig landestypisch hessisch ist. Ferner wollte man dabei andere Wege gehen und nicht den Klischees folgend immer von Äppelwein und Handkääs singen. Deshalb war es diese erste CD also, die etwas ganz besonderes werden musste. Darüber hinaus war sie die Präsentation einer Hessischen Mundart Band, die geplant war als ernstzunehmende Herausforderung der „Dialekt Giganten“ Bayern und Köln.

Sie war gleichfalls auch als eine Ode an Frankfurt gedacht, der Heimatstadt Bobby von Schwanheims, des Texters und Komponisten der Band, der hier auch heute noch seine Heimat hat. Daher wollte man  etwas über Frankfurt erzählen. Frankfurt, die Heimatstadt – berühmt und verrufen und doch so faszinierend. Doch man wollte auch nichts beschönigen, was man dann auch nicht getan hat. So ist die CD der hessischen Mundart Band keinesfalls gewöhnlich geworden. Hessischer Humor in hessischem Dialekt zwar, doch das ist nicht alles. Auch ernste Aspekte werden angegangen, wie etwa in dem Titelsong „Banke Puffs un Ebbelwoi“. Das wohl schrägste Liebeslied für eine Stadt der Kontraste. Frankfurt mit dem Kaiserdom, dazu den Zeil Bettlern, ebenso wie ignorante Polizisten sowie den unvermeidlichen Nutten, die auf Messe-Gäste warten. Des weiteren spielen natürlich auch die hessischen Großbanken eine Rolle, die bekanntlich ebenfalls zum Stadtbild gehören.

Die hessische Mundart Band, von hinreißend bis böse

Selbstverständlich wird das gesamte Album in breitestem hessischen Dialekt vorgetragen, auch wenn der Inhalt keinesfalls immer nur klischeehaft komisch ist. Dementsprechend muss man natürlich teilweise herzlich lachen, doch manches mal gefriert es dem Zuhörer, weil das Thema mitunter sehr viel Tiefe aus dem hessischen Steppen mitbringt. Hessische Mundart ist für die Band Ausdruck ihrer Kultur, Herkunft, und Lebensweise. Authentisch eben, bis unter die Haut. Dennoch witzig bis böse, folglich immer unterhaltend. Als hessische Mundart Band war „reimtext“ damit von erster Stunde an etwas besonderes.

Die hessische Mundart CD „Banke Puffs und Äppelwoi“ ist auch nach Jahren noch für die Band etwas besonderes geblieben. Aus diesem Grunde gibt es sie jetzt digitally remastered und aufgehübscht, dementsprechend eine Hessen Dialekt CD der Extraklasse. Dieses ge-remastert-e Album ist ausschließlich als MP3 Versionen im Download zu haben. Die Original-CD zum Anfassen, mit dem Text des Titelliedes „Banke Puffs und Äppelwein“ im Booklet, ist jedoch immer noch in unserem Hessisch-Shop zu bekommen. Zwei Versionen Hessen Glück ganz nach Geschmack – etwas das bleibt, selbst wenn die Medien sich wandeln.

Genießen Sie hessische Mundart Musik mit Original-Titeln

  • „Banke Puffs & Ebbelwoi“
  • „De aahle Schorsch“
  • „Ebbelwoi Rag“
  • „Genau die rischdisch Fraa“
  • „Guude Ude“
  •  u.v.a. mehr

Das MP3 Album gibt es hier

9,99 €
Bei Amazon kaufen!*.Werbelink

Die Musik CD ist hier versankostenfrei erhältlich

12,00 €
Bei Babbisch kaufen!

Motsi Mabuse mit reimtext bei "Was geht, Hesse"

reimtext – bekannt aus Funk und Fernsehen

Lange haben wir darauf gewartet das sagen zu können. Nun ist es geschafft, „reimtext“ waren im Fernsehen zu sehen. Mit Motsi Mabuse waren sie den ganzen Tag lang unterwegs für das hessische Fernsehprogramm. „Was geht, Hesse? So hieß die Sendung für die sich die Hessebillys haben engagieren lassen. Mit einer gutgelaunten und hoch charmanten Motsi Mabuse wurde die herausfordernde Aufzeichnung zu einem ehrlichen Vergnügen.

Die Challenge, welche auf die Hessin mit Migrationsintergrund wartete war: Lerne ein hessisches Lied, singe es im Studio ein und produziere eine CD. Danach führe das gelernte Stück live vor einem öffentlichen Publikum auf der Bühne auf.

Gemeiner Weise bekam die Herausforderin die Challenge nur Stückchenweise mitgeteilt. Kaum hatte sie sich an den ersten Schreck gewöhnt, da wurde gleich ein neues Level nachgereicht. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass weder Babbisch-Records noch die Gruppe „reimtext“ etwas mit diesem Konzept zu tun hatten. Motsi kommentierte am Ende des Tages das gesamte Erlebnis als „das Peinlichste was sie jemals machen musste“. Aber mal ganz ehrlich: Es hat allen Beteiligten einen heiden Spaß gemacht. Das konnte man in der wirklich witzigen Sendung auch gut nachvollziehen.

reimtext-Frontmann fühlt mit Motsi Mabuse

Bobby von Schwanheim erzählte uns nach der Sendung, dass er mit der aus „Let’s Dance“ bekannten Entertainerin mitfühlen konnte. Das war so ziemlich jedes Mal der Fall, wenn die Aufgabe um eine weitere Herausforderung erweitert wurde. Aus Sicht des Künstlers mußte wohl gerade der Auftritt zum Schluss der Sendung extrem unangenehm für Motsi gewesen sein. Das war so, aus einem ganz besonderen Grund, den wir aber an dieser Stelle nicht verraten. Wir zeigen ihn aber. Für alle die keine Gelegenheit dazu hatten „reimtext“ mit Motsi Mabuse in „was geht, Hesse?“ im Fernsehen zu verfolgen, stellen wir hier mit freundlicher Genehmigung des Hessischen Rundfunks die interessantesten Parts zur Verfügung.

Die komplette Sendung steht auch in der ARD Mediathek zur Verfügung. (Tipp:„reimtext“ – erscheint etwa ab Minute 10)

Das „Büschelsche“ mit den Texten der Gruppe „reimtext“, welches Motsi hier in Händen hält, bekommen Sie übrigens hier beim Verlag. Das Original des Liedes „Beim Babba da babbe die Händ“ ist ebenfalls hier erhältlich. Sie finden es auf der CD „Hessebilly Deluxe„.

Das Lied können sie auch einzeln als MP3 downloaden, z.B. zum günstigen Preis bei unserem Partner Amazon*.Werbe-Link. Wir wünschen viel Vergnügen beim Anschauen der Sendung und beim Hören der Musik.